Gelnhäuser Jazztage

Gelnhäuser Jazztage

PROGRAMM - 2. Gelnhäuser Jazztage vom 18. – 20. Juli 2014

Folgendes Veranstaltungsprogramm ist an den 2. Gelnhäuser Jazztagen vom 18. – 20. Juli 2014 vorgesehen:

Freitag, 18.07.2014

  • Jan Luley Trio (Contemporary New Orleans Style Piano)
    Wann: 19.00 Uhr
    Wo: Romanisches Haus/Untermarkt


    weitere Infos >>

Samstag, 19.07.2014

  • 4 & more Jazzmen (Dixie & Jazz)
    Wann: 11.30 Uhr
    Wo: Café Calimero/Am Ziegelturm

  • Gelnhausen Brassband
    Wann: 15.15 Uhr
    Wo: am Brunnen auf dem Obermarkt
     
  • G-Town Bigband (Big Band Sound)
    Wann: 15.30 Uhr
    Wo: am Brunnen auf dem Obermarkt

  • Peter Glessing Swingtett & Birgit von Lüpke (Swing)
    Wann: 16.00 Uhr
    Wo: Baurat/Kirchgasse

  • April King & Friends (Blues & Jazz)
    Wann: 16.00 Uhr
    Wo: „Rosengärtchen“/an der Müllerwiese

  • Louisiana Party Gators (Jazz, Blues, Swing & Cajun)
    Wann: 17.15 Uhr
    Wo: am Brunnen auf dem Obermarkt

  • Jamsession mit Tommie Harris, Peter Glessing & andere
    Wann:  20.45 Uhr
    Wo: im Breydenbach Keller/Untermarkt

Sonntag, 20.07.2014

  • Peter Glessings Dixie Band (Dixieland)
    Wann: 11.00 Uhr
    Wo:  Burgmühle/Burgstraße

  • Five men jazzy (Realbook-Standards – Easy-Listening vom Feinsten)
    Wann: 14.00 Uhr
    Wo:  Café Schmickes/Langgasse

  • Caroline Mhlanga & The Gospel Jamboree
    Wann: 17.00 Uhr
    Wo:  Marienkirche/Obere Haitzer Gasse


    weitere Infos >>

Programm - Freitag, 18.07.2014 ab 19:00 Uhr

Jan Luley Trio „Contemporary New Orleans Style Piano“

Jazz & Blues-Club Gelnhausen präsentiert die Auftaktveranstaltung

Wo :    Romanisches Haus / am Untermarkt, Gelnhausen
Wann: Freitag, 18. Juli ab 19:00 Uhr

Jan Luley gehört seit Jahren zur Top-Riege deutscher Jazz-, Blues- und Boogiepianisten. Er ist auf den unterschiedlichsten CD-Veröffentlichungen zu hören und spielte solistisch oder als Begleiter in den meisten europäischen Ländern auf Festivals, in unzähligen Clubs, sowie in Rundfunk und Fernsehen. Von 1999 bis 2009 war er Pianist der Frankfurter Barrelhouse Jazzband.

Jan Luley aus Bad Hersfeld studierte Jazz mit Hauptfach Klavier in den Niederlanden und bestritt bereits mehr als 1500 Konzerte in 17 Ländern Europas sowie in Afrika und den USA. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität machen ihn zu einem der vielseitigsten und spannendsten Musiker der heutigen Szene.

In seiner Musik, die er „Contemporary New Orleans Style Piano“ nennt, verarbeitet er traditionelle Songs und Musikstile aus der Geburtsstadt des Jazz am Mississippi, verpackt diese in neue Arrangements und vermischt sie mit Anleihen aus Rock, Funk und moderneren Jazzentwicklungen sowie eigenen Kompositionen. Mit unterhaltsamen, charmanten Moderationen verknüpft er seine Musik mit Stimmungen, Anekdoten und historischen Informationen über die Stücke, über Pianisten und musikalische Entwicklungen.

Am Kontrabass spielt Lindy Huppertsberg, die von ihrem Lehrer und Vorbild Ray Brown den Beinamen „Lady Bass“ bekam. Sie gehört zu den bekanntesten europäischen Bassistinnen, stand bereits mit vielen berühmten Jazz-Stars auf der Bühne und im Aufnahmestudio und ist in internationalen Allstar-Besetzungen eine gefragte Solistin. Mit Tobias Schirmer am Schlagzeug spielt ein Musiker, dessen Sensibilität, Klangbewusstsein und stilistische Flexibilität seinesgleichen sucht. Er studierte klassisches Schlagzeug und Jazz-Drums, gewann 3x den 1. Preis „jugend jazzt“ und wurde 2002 mit dem Kultur-Förder-Preis des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet. Neben zahlreichen CD-Produktionen spielte er auf bedeutenden Jazz-Festivals in Montreal, Vancouver, Ascona und vielen anderen.

Mehr Infos zu Projekten, Terminen und CDs von Jan Luley finden Sie unter www.luleymusic.de

Karten erhalten Sie sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse für 15,- Euro (Schüler & Studenten für 12,- Euro). Karten im Vorverkauf gibt es an der Infothek im Rathaus am Obermarkt & online im Ticketshop auf www.gelnhausen.de.

Programm - Sonntag, 20.07.2014 ab 17:00 Uhr

Caroline Mhlanga & The Gospel Jamboree

bilden die Abschlussveranstaltung der 2. Gelnhäuser Jazztage

Wo:        Marienkirche / Gelnhausen
Wann:    Sonntag, 20. Juli ab 17:00 Uhr

Caroline Mhlanga, Sängerin aus Passion, wuchs in einer rundum musikalischen Familie auf. Nicht nur der Vater Caroll Mhlanga, Organist verschiedener Bands, sondern auch ihr Onkel, der in Südafrika bekannte Gitarrist Louis Mhlanga, prägten frühzeitig ihre musikalische Entwicklung.
"Bei uns zu Hause erklang immer Musik. Mein Vater spielte allerlei Platten und CDs verschiedenster Musikrichtungen vom morgen bis in die späten Abendstunden." Die Berührung mit diesen vielfältigen Stilen hat ihr Verständnis von Musik geprägt: Ganz gleich, um welches Genre es sich handelt, im Mittelpunkt stehen Authentizität und Ausdruck – letztlich Qualität.
Als sie zum ersten Mal im Alter von 15 Jahren mit einem professionellen amerikanischen Gospelchor auftrat, kam der Stein ins Rollen; eine tiefe Leidenschaft für Musik und Bühne ließ sie fortan nicht mehr los.

Es folgten mehrere Auftritte auf Musikfestivals in Europa, wo sie schließlich den Jazz für sich entdeckte, damit Fuß in der Musikbranche fasste und sich einen Namen machte. Caroline gastiert innerhalb und außerhalb Europas auf renommierten Jazzfestivals und Konzerten.
Sie zieht ihr Publikum mit ihrer warmen, ausdrucksstarken Stimme und ihrem kräftigen Soultimbre in Bann, sowohl in powervollen Songs, als auch in gefühlvollen Balladen. Ihren Erfolg verdankt die junge Sängerin mit den südafrikanischen Wurzeln nicht nur ihrer außerordentlichen Stimme, sondern ebenso ihrer explosiven Bühnenpräsenz und ihrem natürlichen Charme, mit denen sie sofort den "heißen Draht" zum Publikum findet.

Mehr Infos zu Projekten, Terminen und CDs von Caroline Mhlanga finden Sie unter www.caroline-mhlanga.de

Karten erhalten Sie sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse für 15,- Euro (Schüler & Studenten für 12,- Euro). Karten im Vorverkauf gibt es an der Infothek im Rathaus am Obermarkt & online im Ticketshop auf www.gelnhausen.de.

Partner und Unterstützer

Damit die Gelnhäuser Jazztage auch in diesem Jahr wieder zu einem großen Erfolg werden konnte, bedankt sich der Stadtmarketing- und Gewerbeverein bei folgenden Partnern und Unterstützern:

  • Stadt Gelnhausen
  • Peter Glessing
  • Jazz & Blues Club Gelnhausen
  • Evangelische Kirchengemeinde Marienkirche Gelnhausen
  • Stadtwerke Gelnhausen
  • MainKinzigGas
  • Rotary Club Gelnhausen
  • VR Bank Bad Orb-Gelnhausen eG
  • Kreissparkasse Gelnhausen
  • Café Calimero
  • Baurat
  • cafe art
  • Schelm von Bergen
  • Zur guten Quelle
  • Breydenbach Keller
  • Hotel/Restaurant Burgmühle
  • Ladencafe Schmickes
  • Klamotte

1. Gelnhäuser Jazztage vom 14.06. - 16.06.2013

1. Gelnhäuser Jazztage vom 14.06. - 16.06.2013

Grandios aufgelegte Musiker, tolles Wetter und ein großartiges Publikum an den verschiedenen Konzertorten: Nach den 1. Gelnhäuser Jazztagen mit hunderten Besuchern zogen die Organisatoren, Bürgermeister Thorsten Stolz und Dr. Alexander Möller, Vorsitzender des Stadtmarketing- und Gewerbevereins, eine durchweg positive Bilanz der neuen musikalischen Veranstaltungsreihe.

„Die Anwohner und Besucher haben diese neue musikalische Veranstaltungsreihe sehr positiv aufgenommen, die unzähligen Jazzfans und zufällig zu den Konzerten gekommenen Touristen waren schlichtweg einfach nur begeistert“, beschreibt der Bürgermeister die tolle Atmosphäre, die zwischen „Baurat“ und „Burgmühle“ in der gesamten Altstadt herrschte.

Erheblich dazu beigetragen habe die Gelnhäuser Jazz-Ikone Peter Glessing, der sich bei seinen Konzerten mehrmals dafür bedankte, Teil einer solchen Veranstaltung in der Barbarossastadt sein zu dürfen.

„Es ist eine tolle Sache, dass die heimische Gastronomie mitgezogen hat. Darauf wollen wir weiter aufbauen, denn eine solche Veranstaltung kann man nur gemeinsam auf die Beine stellen“, betont Stolz.
Möller stellt heraus, dass der Stadtmarketing- und Gewerbeverein mit den Jazztagen bewusst eine Veranstaltung unterstützte, die den kulturellen Bereich und die heimische Gastronomie stärke: „Unser Verein ist für die Gastronomen genauso da, wie für die Einzelhändler.“

Einig sind sich Stolz und Möller auch in einem weiteren Punkt: „Die Veranstaltung, eine Kombination aus 7 kostenfreien Veranstaltungen in bzw. vor diversen Gaststätten/Cafes und 2 kostenpflichtigen Konzerten, dem Eröffnungskonzert im Romanischen und dem Abschlusskonzert in der Marienkirche hat das Potenzial, sich zu einer festen Größe im kulturellen Leben von Stadt und Region zu entwickeln“.

Videos zu den ersten Gelnhäuser Jazztagen